Geldanlage: Tipps für angehende Anleger

Planung und Kassensturz

Wenn Sie Geld anlegen möchten, ist die wichtigste Voraussetzung dafür ein guter und wohldurchdachter Plan. Sie sollten sich gründlich absichern, bevor Sie eine Geldanlage tätigen. Dazu gehört es, sich Gedanken darüber zu machen, welche Kosten in Zukunft auf Sie zukommen und sich genug Geld zur Seite zu legen, um diese auch im Zweifelsfall noch stemmen zu können:  Auch für unvorhergesehene Situationen sollte genügend Geld vorhanden sein, denn es kann immer passieren, dass beispielsweise Ihr Auto kaputt geht und repariert werden muss.  Für solche Notfälle ist es sinnvoll, wenn Sie sich ungefähr zwei bis drei Monatsgehälter zurücklegen.
Einige unabdingbare Versicherungen, etwa eine Berufsunfähigkeitsversicherung, sollten Sie unbedingt abschließen, dabei ist es jedoch wichtig, dass Sie auf die Qualität und Zuverlässigkeit der Versicherung achten und sich Bewertungen einholen.

Magisches Dreieck der Geldanlage

Bei jeder Geldanlage gibt es das sogenannte magische Dreieck: Drei Merkmale der Geldanlage, die jeder Investor gerne hätte, die aber meistens nicht alle gleichzeitig erfüllt werden können.

Es handelt sich dabei um

  • hohe Sicherheit, also eine geringe Wahrscheinlichkeit des Kapitalverlusts
  • hohe Rendite, also einen hohen Gewinn
  • hohe Liquidität, also die Möglichkeit, die Anlage bei Bedarf schnell wieder zu Geld zu machen

Oft ist der Anleger gezwungen, sich zu entscheiden, worauf er seinen Schwerpunkt legt, denn in der Regel läuft hohe Sicherheit mit einer vergleichsweise kleinen Rendite einher, umgekehrt muss mit hohem Risiko gerechnet werden, wenn Sie hohe Gewinne erzielen möchten.

Dies ist jedoch eine Regel, von der sich viele Anleger auch verunsichern oder einschränken lassen. Sie müssen sich nicht immer entscheiden. Je nachdem, was für einen Fonds Sie wählen, aus welchem Bereich er stammt und wie zuverlässig und erfahren Ihr Anbieter ist, können Sie durchaus auch eine hohe Rendite erzielen, ohne ein hohes Risiko einzugehen. Die von uns auf dieser Seite empfohlenen Fonds stammen alle von renommierten und sehr vertrauenswürdigen Anbietern, sodass Sie maximale Kapitalsicherheit genießen können. Gleichzeitig versprechen die Fonds eine hohe Rendite, einige der Immobilienfonds sogar bis zu 20 %. Auch die von uns empfohlenen Ökofonds stellen hohe Gewinne in Aussicht, gleichzeitig sind ökologische Geldanlagen derzeit mit die sichersten Geldanlagen überhaupt. Denn die Abnahme von Ökostrom zu einem Festpreis wird im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) staatlich garantiert, und auch im Ausland ist dieses Gesetz oftmals kopiert worden.

Je länger Ihr Geld angelegt bleibt, umso höher ist am Ende der Ertrag. Wenn Ihnen also besonders hohe Renditen sehr wichtig sind, sollten Sie sich dazu bereit erklären, auf Liquidität zu verzichten. Wenn Sie außerdem noch reinvestieren, führt dies dazu, das immer mehr Zinserträge angesammelt werden, die sich auch wieder verzinsen. Das führt dazu, dass Ihr Gewinn mit den Jahren immer steiler ansteigt.

Die Investition genau kennen

Die Aussicht auf hohe Rendite verführt viele Anleger dazu, zu risikofreudig zu handeln. Damit tun sie sich nicht immer einen Gefallen. Es ist wichtig, dass Sie als Anleger genau wissen, was das für ein Projekt ist, in das Sie Ihr Geld investieren. Es bedeutet uns viel, Sie möglichst gründlich über die Fonds, die wir Ihnen empfehlen, zu informieren. Mittels unseres Anfrage-Formulars rechts haben Sie die Möglichkeit, zu jedem der vorgestellten Fonds detailliertere Informationen anzufordern. Wir bearbeiten Ihre Anfrage dann umgehend und schicken Ihnen sobald wie möglich alle nötigen Informationen zu Ihrem bevorzugten Fonds.

Geldanlage-Berater sind nicht immer gut

Viele Anleger lassen sich von professionellen Geldanlage-Experten beraten, um besser einschätzen zu können, für welche Investition sie sich entscheiden sollen. Doch auch Anlageberater haben nicht immer Recht. Gewiss verfügen sie über wertvolle Kenntnisse und über ein meist zuverlässiges Urteilsvermögen, doch völlig blind sollten Sie Ihrem Berater nicht vertrauen. Letztendlich sind Bankberater auch Angestellte, die Provisionen bekommen, wenn sie es schaffen, bestimmte Produkte zu verkaufen.
Es gibt für Sie als Anleger jedoch einige Anhaltspunkte, an denen Sie festmachen können, ob der Berater, der Ihnen gegenüber sitzt, ehrlich und gewissenhaft ist.

Ihr Berater ist ehrlich und gewissenhaft, wenn er:

  • Mögliche Risiken anspricht
  • Auf laufende und einmalige Gebühren hinweist
  • Erläutert, was mit der Anlage geschieht, wenn der Anbieter Insolvenz anmelden muss
  • Interesse für die finanzielle Situation des Ratsuchenden zeigt und sein Angebot dieser anpasst
  • Betont, dass sich der Anleger bei seiner Entscheidung Zeit lassen darf

Eine Geldanlage ist eine gute Sache. Wenn Sie Ihr Anlageobjekt sorgfältig auswählen, können Sie mit Ihrer Investition nicht nur für Sie selbst hohe Gewinne erzielen, sondern auch ethisch wertvolle, soziale oder nachhaltige Projekte fördern.